Zum Hauptinhalt springen
Logo zu Informationen in Gebärdensprache
Tickets
Sicht auf den Rio Yuyapichis, der an Panguana grenzt. Foto: Daniela Matenaar, HLMD

Artenvielfalt der Kurzfühlerschrecken im ACP Panguana, Peru

Das Naturschutzgebiet »Panguana« wurde 1968 von den deutschen Biologen Maria und Hans-Wilhelm Kopeke gegründet. Es liegt tiefverwurzelt im peruanischen Regenwald und beherbergt eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten, die seit Gründung der Forschungsstation kontinuierlich und akribisch erforscht werden. Im Herbst 2023 fand eine erste Voruntersuchung und gezieltes Sammeln von Kurzfühlerschrecken statt, welche Grundlage für weitere Forschungsaufenthalte und Arterfassungen bietet. Insbesondere die gefundenen flügellosen Kurzfühlerschrecken stellen höchstwahrscheinlich bisher unbekannte Arten dar und werden nun genetisch und morphologisch eingehend untersucht. Die Forschung hier am Museum zielt darauf ab eine vollständige Artenliste, inkl. der Beschreibung neuer Arten, der Kurzfühlerschrecken für das Naturschutzgebiet zu erstellen.

Pärchen flügelloser Kurzfühlerschrecken. Foto: Daniela Matenaar, HLMD

Projektverantwortlich am Landesmuseum:

Dr. Daniela Matenaar

Projektpartner

ACP Panguana

Immer auf dem neuesten Stand

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen zu Ausstellungen, Sonderführungen und Events.
Die Haupthalle im Eingangsbereich des Hessischen Landesmuseums

Follow HLMD

HLMD@InstagramHLMD@FacebookHLMD@Youtube