Neuigkeiten

Neuer Clip zur Reihe »Museum A bis Z«

L wie Landschaft

Unsere Sammlungsleiterin der Kunst des 18.-21. Jahrhunderts, Dr. Gabriele Mackert, und die Leiterin der Graphischen Sammlung, Dr. Mechthild Haas, präsentieren Ihnen die Entwicklung der Landschaftsmalerei der vergangenen Jahrhunderte.

Im 16. Jahrhundert wurde die Landschaft noch wohlgeordnet und ganz facettenreich im Detail ausgeschmückt. In dieser »Weltenlandschaft« hatte alles seinen bestimmten Platz. Erst viele Jahre später wurde durch Naturstudien die Landschaft wirklich erkundet und anders wahrgenommen, wie z.B. im 19. Jahrhundert von Johann Heinrich Schilbach auf seinen Studienreisen nach Italien oder in den schönen Odenwald!

Neue Interpretationen der Landschaft bietet das Gemälde »Gestade der Vergessenheit« (1889) von Eugen Bracht, der mit seinem Werk fast surrealistische Landschaften des 20. Jahrhunderts vorwegnahm. Krönender Abschluss des Spots in unserer Gemäldegalerie ist das grandiose gelbe »Rapsfeld« (1990) von Rainer Fetting, ein Werk, in dem die Farbe das Dominierende ist und die Landschaft zu einem Gefühlsraum wird.

Clip: © art / beats, Berlin Gestaltung: StudioKrimm, Berlin

Zum Video

Alle Folgen zur Museumsreihe »Museum A bis Z« finden Sie hier.

/
X
00:00