01.11.2019 – 01.12.2019
Video des Monats. Ozeanische Gefühle 10

Nicole Six & Paul Petritsch. Räumliche Maßnahme (1)

Ein Mann steht auf der Eisfläche und schlägt ein Loch. Unbeirrt holt er immer wieder mit seiner Spitzhacke aus. Er hebt sich dunkel vom nebligen Horizont ab. Er wird sich - so ahnt man bald - ganz real selbst den Boden unter den Füßen wegziehen. Als Aktion nicht spektakulär, aber aberwitzig und gefährlich. Was sucht er? Was will er freilegen? Wohin vorstoßen?

Details

01.12.2019 – 05.01.2020
Video des Monats. Ozeanische Gefühle 11

Simon Speiser. In a Young World of Resplendent Glitter

Natur ist für Simon Speiser ein Traum- und fantastischer Rückzugsort. Er ist ein Grenzgänger der Medien: schreibt Science-Fiction, entwickelt Eis-Installationen, Objekte mit 3D-Druckern, bedruckt auf Stoffbahnen und arbeitet digital mit Fotografie und Film.

Details

14.02.2020 – 24.05.2020
Kraftwerk Block Beuys

Im April 1970 richtete Joseph Beuys seinen »Block Beuys« im Hessischen Landesmuseum Darmstadt ein. Der Darmstädter Sammler Karl Ströher hatte 1967 alle Werke aus Beuys‘ erster Museumsausstellung in Mönchengladbach gekauft, sich ein Vorkaufsrecht für weitere Arbeiten gesichert und sich verpflichtet, alle Werke als »Block Beuys« geschlossen öffentlich auszustellen. Heute ist er weltweit das größte in seiner Einrichtung erhaltene Werkensemble des Ausnahmekünstlers. Die Ausstellung zum 50-jährigen Jubiläum des »Block Beuys« stellt die Aktionen und Gedanken des gesellschaftspolitischen Künstlers in den Mittelpunkt und zeigt, wie Beuys mit Objekten hantierte und sie mit Energien auflud.

Details

30.10.2020 – 31.01.2021
American Heiner

Ein Mammut macht Geschichte

Das Darmstädter Mammut ist ein Amerikaner und eine Sensation der Paläontologie-Geschichte: Es war 1801 das erste museal montierte Skelett eines ausgestorbenen Großsäugetieres in den USA und so bedeutend, dass der amerikanische Präsident Thomas Jefferson dessen Ausgrabung als nationale Angelegenheit betrachtete und Alexander von Humboldt es im Rahmen seiner Amerikareise in Philadelphia besuchte. Das Skelett kam 1854 auf Umwegen nach Darmstadt. Seit über hundertfünfzig Jahren ist es damit Darmstädter oder wie man hier sagt: ein echter »Heiner«.

Details

/
X
00:00