Forschung
Dr. Wolfgang Glüber

Bestandskatalog des Jugendstilschmuckes

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt verfügt mit etwa 220 Schmuckstücken aus der Zeit des Jugendstils über eine der bedeutendsten und umfangreichsten Sammlungen dieser Art in Deutschland. Der überwiegende Teil der Objekte stammt aus der in den 1950er Jahren entstandenen Sammlung des Amsterdamer Juweliers Karel A. Citroen und konnte 1963 und 1965 angekauft werden. Weitere Ankäufe ergänzten über die Jahre hinweg den Bestand.

Die meisten Schmuckstücke sind publiziert in den Ausstellungskatalogen der Sammlung Citroen (Jugendstil. Sammlung K.A. Citroen, Amsterdam. Darmstadt 1962; Jugendstil. Sammlung Citroen im Hessischen Landesmuseum Darmstadt. Essen, o.J. [1963]) und in den Bestandskatalogen Jugendstil (zuletzt: Jugendstil. Kunst um 1900. Bearb.: Carl Benno Heller. Darmstadt 1982) Darüber hinaus finden sich Abbildungen in zahlreichen Standardwerken und Ausstellungskatalogen über das Schmuckschaffen um 1900. Viele der Bestimmungen und Zuschreibungen gehen zurück auf Karel Citroen, der hierzu in den 50er Jahren umfangreiche Recherchen betrieben hat.

Eine in den letzten vier Jahrzehnten veränderte Forschungslage machte es notwendig, die Zuschreibungen zu überprüfen, zu verifizieren oder neu zu bestimmen. Der neue Bestandskatalog "Jugendstilschmuck" ist im Februar 2011 im Verlag Schnell + Steiner erschienen. 

Kontakt

Dr. Wolfgang Glüber
T 06151 1657-011


Publikationen (Auswahl)
/
X
00:00