Tony Cragg (geb. 1949) ist einer der bedeutendsten internationalen Bildhauer der Gegenwart. Der in Wuppertal lebende britische Künstler, bis 2013 Rektor der Kunstakademie Düsseldorf und international vielfach ausgezeichnet, wird ca. 20 Skulpturen der letzten Jahre im architektonisch eindrucksvollen Großen Saal präsentieren.

Seine großformatigen Skulpturen aus Metall, Marmor, Holz und neuerdings auch Glas sind u.a. von organischen Naturformen inspiriert und von faszinierender Ästhetik. Im Vordergrund steht das Material als stärkster Ausdrucksträger. In langwierigen Entstehungsprozessen der Formung, Gestaltung und Material- und Oberflächenbehandlung „wachsen“ förmlich Skulpturen in den Raum, die einen fast wesenhaften Charakter haben oder in Windungen und Wölbungen an unendlich wachsende Strukturen erinnern.

Die Inspiration des Künstlers durch Naturformen hat seinen Ursprung bereits in den jungen Jahren seines Lebens. Über die Jugend hinaus entstand ein wesentliches Interesse an den Strukturen der Natur, ihrer Entstehung und ihres Vergehens sowie ihres Überlebens in verwandelten Formen des Lebendigen und den Veränderungen des Stofflichen.

Zeuge dieses inspirierenden Umgangs ist die Mineralien- und Fossiliensammlung des Künstlers. Sie wird in einer Auswahl ein zentraler Bestandteil der Ausstellung im Hessischen Landesmuseum Darmstadt sein und auf diese Weise die Diskussion über das Verhältnis von Natur und Kunst bereichern.

"Unnatural Selection“ wird eine der wichtigsten monografischen Ausstellungen des Künstlers in Deutschland sein.

In der sakral anmutenden Architektur des Ausstellungsraums erhalten diese Skulpturen eine überragende und eindrucksvolle Präsenz.

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsort

Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Großer Saal
Friedensplatz 1
64283 Darmstadt


Kontakt

Dr. Klaus-D. Pohl
T 06151 1657-012


Laufzeit

2. Dezember 2016 bis 26. März 2017


Kinospot zur Ausstellung


Kurzfilm zur Ausstellung


Der Katalog zur Ausstellung

Erhältlich für 24,90 Euro im Museumsshop oder per Mail


Tickets

10 Euro / ermäßigt 6 Euro
inkl. Museum

Tickets buchen


Gefördert durch


Medienpartner

 

/
X
00:00