Hirschkuhkopf

Im Jahr 2014 erwarb die Zoologische Abteilung des HLMD die Kopf-Schulter-Montage einer Hirschkuh, die der freie Präparator Michael Hirsch angefertigt hat. Das Weibchen ist ebenso wie das bereits in der Sammlung vorhandene Männchen im Winterfell präsentiert. In der Dauerausstellung ist das Damhirschpaar beispielhaft für den sexuellen Dimorphismus bei Säugetieren (Mammalia). Der sexuelle Dimorphismus steht für die unterschiedlichen Erscheinungsformen von Männchen und Weibchen einer Art und spielt eine Rolle bei der Partnerwahl.

/
X
00:00