Außenstellen
Volkskundliche Sammlung

Die Volkskundliche Sammlung des HLMD blickt auf eine über hundertjährige Geschichte zurück. Ursprünglich wurde sie im 1906 eingeweihten Museum in eigens eingerichteten, sammlungsbezogenen Stilräumen für „Hessische Landesgegenstände“ präsentiert. Davon ist heute alleine noch die „Merck´sche Apotheke“ übrig. Alle anderen Räume wurden Opfer der Kriegszerstörungen. Was noch von den volkskundlichen Beständen vorhanden war, wurde im Depot eingelagert. Dieser missliche Zustand dauerte bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit ergab sich die Möglichkeit, die Volkskundliche Sammlung als Außenstelle des HLMD in einer umgebauten, ehemaligen Konservenfabrik in Lorsch an der Bergstraße wieder einzurichten.

Schwerpunkte der Ausstellung bilden heute die Themen „Von der Rauchküche zum keimfreien Labor“ – die Küche und ihre Entwicklung seit dem 18. Jahrhundert, „Von der wasserlosen Sauberkeit zum Hygieneritual“ – Geschichte der Hygiene rund ums Bad und „Vom Kochtopf zum rustikalen Accessoir“ – volkstümliche Keramik in Hessen.

Einrichtungen wie beispielsweise Küchen sind komplett übernommen und in ihrer Ursprünglichkeit wieder aufgebaut. Die Entwicklung des Herdes, zentraler und unverzichtbarer Mittelpunkt der Küche, wird exemplarisch von der rauchigen Feuerstelle bis zum geschlossenen Gas- und Elektroherd dargestellt.

Die Küche war auch die Keimzelle des Badezimmers. Hier wurde der Wasservorrat gelagert, hier konnte das Wasser erhitzt werden. Erst seit den 1950er Jahren schritt die Verbreitung von Bad und WC auf dem Lande unaufhaltsam voran, bei Neubauten in den Städten schon längst eine Selbstverständlichkeit.

Kontakt

Dr. Bernhard Pinsker
T 06151 1657-010

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10.00 - 17.00 Uhr
montags Ruhetag

Heilig Abend, Neujahr und Fastnachtsdienstag geschlossen

Mediathek Volkskundliche Sammlung

Volkskundliche Sammlung

Bürgerliche Küche der 1930er Jahre aus Trautheim bei Darmstadt.

Volkskundliche Sammlung

Toilettenschüssel, Gusseisen emailliert, Deutschland um 1890 – Mitte: Ausguss, Gusseisen innen emailliert, Deutschland um 1904 – rechts: Plumpsklo, sog. Lehrerklo, Gusseisen und Eichenholz, Deutschland um 1887.

Volkskundliche Sammlung

Kleine „Frankfurter Küche“ von 1930 aus Frankfurt am Main-Westhausen.

/
X
00:00